Mittwoch, 17. April 2019

an Karfreitag gibt es Fisch



Noch sind wir in der Fastenzeit, aber wir haben es beinahe geschafft – OSTERN steht vor der Tür.

Vorher kommt aber noch der Karfreitag, und an diesem Tag wird hierzulande traditionell Fisch gegessen. Das hat mit Verzicht allerdings wenig zu tun. Es gibt so leckere Fischgerichte!

Ob man lieber Süßwasserfisch oder Salzwasserfisch isst, ist eine Frage des Geschmacks. Mir schmecken sie beide.

Eine gebratene Forelle aus dem Wispertal mit neuen Kartoffeln und frischem Salat ist ein Genuss, kann aber auch zu einer kleinen Herausforderung werden. Am besten fängt man oben an, löst das saftige weiße Fleisch nach und nach mit Fischmesser und Fischgabel bis zur Hauptgräte heraus, dreht den Fisch um und geht auf der anderen Seite genauso vor. Im Idealfall bleibt zum Schluss ein sauberes Fisch-Skelett auf dem Teller zurück.

Anders ist es bei Edelfischen wie dem Seeteufel, der ein festeres Fleisch hat und meistens mit Sauce serviert wird. Hier könnte der Gourmet-Löffel zum Einsatz kommen. Dieses nützliche Besteckteil gibt es leider sehr selten und nur in ausgesuchten Restaurants. Es hat aber den Vorteil, dass man damit den Fisch zerteilen und die Sauce auflöffeln kann. In Ermangelung eines Gourmet-Löffels kann man den Fisch mit dem Fischmesser zerteilen und die Sauce mit einem Dessertlöffel aufnehmen, .....  wär ja schade drum!

..... zum leckeren Dessert, das trotz Fastenzeit nicht fehlen sollte, gibt es dann sicher einen neuen Löffel. 

In diesem Sinne wünsche ich allen frohe Ostern und guten Appetit!