Dienstag, 13. Juni 2017

ungehöriges Verhalten




Es gab eine Zeit, da hatten Personen des öffentlichen Lebens eine Vorbild-Funktion.

Jedenfalls wurde uns beigebracht, dass man diese Menschen respektieren und sich an Ihrem Verhalten ein Beispiel nehmen sollte.

Inzwischen kann man den Nachwuchs vor dem Benehmen mancher Persönlichkeit nur warnen.

Es fängt bei der zu lang gebundenen Krawatte an und hört bei miserablen Tischmanieren noch lange nicht auf.

Kürzlich fiel mir bei der Laudatio eines Jubilars eine junge Verbands-Präsidentin auf.            
Ihr Vorredner hatte dem Ehrengast gerade eine gravierte Vase mit ausgewählten Blumen überreicht und zu einer kleinen Ansprache angesetzt. In diesem Moment drängte sich die besagte Dame an ihm vorbei und fing sogleich an, ihre Rede herunterzurattern. Dabei beschrieb sie in ausführlichster Weise, warum sie sich für einen Bildband als Präsent und nicht für Blumen oder andere unnütze Staubfänger entschieden hatte, die sie für völlig ungeeignet halte.


Früher wäre man übrigens nie auf die Idee gekommen, eine solche Person als Dame zu bezeichnen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen