Freitag, 8. August 2014

lauwarmer Gemüsesalat



Bei diesen sommerlichen Temperaturen spielt sich unser Leben vorwiegend im Freien ab.
Keiner hat Lust, sich länger als nötig in der Küche aufzuhalten. 

Als Beilagen zu Gegrilltem bringt man knuspriges Brot und Salate auf den Gartentisch, gemischten Blattsalat, Tomatensalat, Gurkensalat.

Diese Klassiker schmecken gut, aber mit der Zeit wird das ein bisschen langweilig. Auch Griechischer Hirtensalat und Salade Niçoise gehören inzwischen zum Standard.

Mir persönlich schmecken die lauwarmen Gemüsesalate, die ich von zuhause kenne. Dazu gehören die Varianten aus gekochten Karotten mit Knoblauch in Olivenöl oder die zarten grünen Böhnchen in aromatischer Vinaigrette-Sauce.

In Sizilien habe ich einen besonders leckeren Broccoli-Salat kennengelernt. Der besteht aus

Broccoliröschen, al dente gekocht
ungeschwefelten Rosinen, kurz in hellem Balsamico-Essig mariniert
klein gehackten roten Zwiebeln
Pinienkernen
fein gewiegten Kräutern, Salz, Pfeffer und leichtem Olivenöl


Wie in vielen sizilianischen Speisen merkt man auch hier den arabischen Einfluss. Ich mag diese Kombination von gekochtem Gemüse in gut gewürzter Marinade mit der süßlichen und der nussigen Einlage. 


Wenn ich keine Pinienkerne zur Hand habe, nehme ich auch mal grob gehackte Macadamianüsse und ersetze die Rosinen durch Cranberries.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen