Freitag, 20. Juni 2014

Ärger mit den Mitmenschen



Das kennt jeder. Man ärgert sich maßlos über jemanden und würde am liebsten gleich um sich schlagen.

Gelegentliche Unstimmigkeiten gibt es in allen zwischenmenschlichen Beziehungen, im privaten und im beruflichen Umfeld.

Manchmal gibt es einen sachlichen Grund für die eigene Wut. Manchmal liegt es an der Person, von der der Ärger ausgeht. Es kann aber auch passieren, dass es einen einfach im falschen Moment erwischt.

Mit einer allzu heftigen Reaktion kann man viel kaputt machen.

Auf keinen Fall sollte man sich von einem verbalen Angriff provozieren lassen und mit gleicher Waffe zurückschlagen.

Besonders bei schriflichen Auseinandersetzungen, per sms oder per Email, kann man einen spontanen Ausrutscher hinterher schwer wieder ausbügeln.  

Besser ist es, sich auf altbewährte Regeln zu besinnen, innerlich langsam bis 10 zu zählen oder eine Nacht darüber zu schlafen.

Danach sollte man ruhig, sachlich und in moderater Sprache reagieren und so dem Konflikt die Spitze nehmen.

Wer den Ärger nicht einfach runterschlucken will, kann ja einen Gegenstand gegen die Wand donnern. Eine alte abgestoßene Kaffeetasse ist ideal dafür. Von der eigenen Faust ist wegen der Verletzungsgefahr abzuraten. Bei Geschirr ist auch Vorsicht geboten. Ich habe einmal aus Wut einen Butterteller auf den Boden geschmissen, den ich hinterher nicht nachkaufen konnte!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen