Freitag, 28. Februar 2014

Begrüßung mit Handschlag?



 
Muss man sich bei der Begrüßung immer die Hand geben? 

Eine feste Regel gibt es nicht. 

Ältere Menschen erwarten zwar häufig einen Handschlag. Ansonsten sollte man es von der jeweiligen Situation abhängig machen. 

Kulturelle, praktische oder hygienische Gründe können dagegen sprechen. 

Im angelsächsischen Raum zum Beispiel ist die Sitte des Handschlags nicht so verbreitet wie bei uns. In Asien gibt es sie überhaupt nicht. 

Manchmal ist es auch einfach zu kompliziert. Wenn man im Winter erst umständlich die Handschuhe ausziehen muss, wenn der tropfende Regenschirm erst zusammengeklappt werden muss oder wenn man mit Akten oder Taschen bepackt ist. Dann reichen ein freundliches Nicken und der mündliche Gruß. Dass man dabei seinem Gegenüber in die Augen schaut, versteht sich von selbst. 

Vielen ist es aus unterschiedlichen Gründen unangenehm, anderen Menschen, vor allem Fremden,  die Hand zu drücken. Während der Grippesaison etwa haben viele Angst davor, sich irgendwelche Viren oder Bakterien einzufangen. Im Sommer scheuen manche davor zurück, eine möglicherweise verschwitzte Hand anzufassen.

Unabhängig davon, wie man selbst empfindet, sollte man auch bei der Begrüßung die Gefühle der Mitmenschen respektieren. 

Wenn einem aber jemand die Hand zur Begrüßung entgegenstreckt, muss man sie drücken, sogar wenn derjenige im Rang niedriger ist. Alles andere wäre ein Affront.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen