Mittwoch, 23. Oktober 2013

auch der Gast hat gewisse Pflichten



Mit einem Blumentstrauß ist es nicht getan.

Als Gast hat man auch gewisse Verpflichtungen. Gewöhnlich wird man nicht nur eingeladen, um Speisen, Getränke und Gesellschaft zu konsumieren.

Man muss sich auch selbst einbringen und damit zum Gelingen des Festes beitragen.

Zunächst sollte man sich dem Anlass entsprechend kleiden, und man sollte auch ein bisschen zur Unterhaltung beitragen, mit den anderen Gästen plaudern und sich an Diskussionen beteiligen.

Es muss nicht immer eine Tischrede sein. Wenn man allerdings bei größeren Festen (ab 12 Personen) links von der Gastgeberin als ihr Tischherr platziert ist, werden einige nette Worte in Form einer kleinen Rede oder eines Toasts erwartet.

Und selbst wenn man sich gerade in der heissesten Phase einer neuen Beziehung befindet, sollte man sich wenigstens für ein paar Stunden von den angebeteten Augen lösen und sich mit anderen unterhalten. Sonst ist es besser, gleich abzusagen und Einladungen erst wieder anzunehmen, wenn sich die Sache ein bisschen abgekühlt hat.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen