Montag, 9. September 2013

Der perfekte Gastgeber





Es reicht nicht, eine originelle Einladungskarte zu verschicken und leckere Speisen und Getränke zu servieren.
Ein guter Gastgeber sorgt dafür, dass sich seine Gäste wohlfühlen.
Beim gesetzten Essen fängt das mit der Tischordnung an. Es kann wesentlich zur allgemeinen Stimmung beitragen, wenn die richtigen Leute nebeneinander sitzen.
Bei Empfängen und größeren Festen steht oder sitzt man gewöhnlich in zufälligen Gruppen zusammen. Auf diese Zufälligkeit kann der Gastgeber behutsam Einfluss nehmen, indem er die Gäste entsprechend miteinander bekannt macht.
Ein guter Gastgeber überlegt sich, wer mit wem harmonieren könnte, wer ähnliche Interessen hat oder wo es im beruflichen oder privaten Leben Schnittstellen gibt.
Dann kann er mit einem oder zwei kurzen Sätzen ein entsprechendes Gespräch in Gang setzen.
Wie schade, wenn man sich als kinderloser Single einen Abend lang mit jungen Müttern über Kindererziehung unterhalten hat und hinterher erfährt, dass die ebenfalls anwesende Beate Sowienoch das eigene Interesse an moderner Kunst teilt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen