Freitag, 30. August 2013

Brot und Butter






Im Restaurant ist es inzwischen die Regel, dass vor dem warmen Essen Brot und Butter oder Aufstrich angeboten werden.

Dafür steht ein kleiner Brotteller mit dem entsprechenden Messer.links neben dem eigentlichen Gedeck. 

Zunächst bedient man sich aus dem Brotkorb, der entweder angereicht wird oder auf dem Tisch steht.

Die Butter kann im ganzen Stück oder in Portionen auf einer Schale mit entsprechendem Messer oder mit einer Gabel angeboten werden. Davon nimmt man sich mittels dieses Bestecks eine kleine Menge auf den eigenen Brotteller. Eingepackte Butterportionen kann man sich von Hand nehmen.

Manchmal gibt es auch Schmalz, Frischkäse oder anderen Aufstrich im Töpfchen.

Auf jeden Fall ist darauf zu achten, dass man sich nicht mit dem eigenen Messer, sondern nur mit dem dafür vorgesehenen Servierbesteck bedient. 

Auch sollte man sich von allem eine angemessene Portion nehmen, nämlich nur so viel, wie man tatsächlich zu essen gedenkt.
Pech, wenn man sich versehentlich einmal zu viel auf den Teller geladen hat. Dann muss man den Rest zwangsläufig stehen lassen.

Jedenfalls sollte man auf keinen Fall etwas zurücklegen, was einmal auf dem eigenen Teller gelegen hat.

Selbst  gewisse Herrschaften, die Not und Mangel erlebt haben, müssen damit leben, dass die Brötchen im Korb für den eigenen Appetit möglicherweise zu groß sind und der Rest wieder abgeräumt wird. Sie mögen sich damit trösten, dass nicht alle Essensreste im Müll landen. Manchmal freut sich auch ein hungriges Schweinchen über ein leckeres Brötchen im Trog.
.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen