Freitag, 16. August 2013

Beerenzeit


Die Beeren sind reif

Man muss sie aber schnell pflücken, wenn man den Vögeln zuvorkommen will.  Bei den weißen Johannisbeeren habe ich einen Tag zu lange gewartet und heute morgen prompt nur noch leere Stiele vorgefunden. Ich werde mir ernsthaft überlegen, ob diese undankbaren Kreaturen es verdienen, dass ich ihnen im nächsten Winter wieder Vogelfutter ins Häuschen streue!

Aber zunächst mache ich mich an die roten Johannisbeeren und backe meinen Ribisel-Kuchen. 

         Das ist mein Lieblings-Beerenrezept  

    (schmeckt auch mit Stachelbeeren)

300 – 400 gr Johannisbeeren waschen, abzupfen und erst einmal im Sieb abtropfen lassen

3 Eigelb
150 gr weiche Butter
125 gr Zucker 

Eigelbmasse hell und schaumig rühren
1 Zitrone, Saft und Schale  hinzufügen

3 Eiweiß mit 1 Prise Salz schaumig schlagen

50 gr Puderzucker hinzufügen und weiterschlagen bis der Schnee ganz fest ist und glänzt

75 gr Weizenmehl und 50 gr Maismehl   (oder insg. 125 gr Weizenmehl)
1 ½ TL Backpulver
50 gr gemahlene Mandeln
                  
Mehl, Mandeln und Eischnee abwechselnd vorsichtig unter die Eigelbmasse ziehen

Teig in eine gebutterte Springform (26cm Ø)  füllen, glatt streichen

300 gr Johannisbeeren gleichmäßig auf dem Teig verteilen

im vorgeheizten Ofen bei 175° ca 50 Min. backen
nach dem Herausnehmen den Backofen auf 225° hochstellen

4 Eiweiß mit 1 Prise Salz zu festem Eischnee schlagen
125 gr Zucker und 
1 ½ TL Speisestärke

Masse ganz fest und glänzend schlagen
ca 200 gr Johannisbeeren vorsichtig unterziehen

(beim Stachelbeerkuchen keine Beeren in die Eischneehaube)
Eischnee auf dem vorgebackenen Kuchen verteilen, aus der Oberfläche Spitzen rausziehen

Den Kuchen nochmals 10 Min im Ofen überbacken, bis die Oberfläche leicht gebräunt ist

Dazu ein leckerer Cappuccino, und die Welt ist in Ordnung







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen