Freitag, 28. Dezember 2012

vielen Dank für das liebevolle Geschenk



Nun bleibt nur noch die Erinnerung an ein weiteres lebhaftes Weihnachtsfest im Kreise der wachsenden Familie und  ..... der schockierende Blick auf die Waage!  


Die Anzahl der Weihnachtskarten auf meiner Fensterbank ist dieses Jahr etwas überschaubarer, vielleicht aus Rücksicht auf den Regenwald oder aus Kostengründen oder warum auch immer. 
Stattdessen kamen eine ganze Menge Email-Wünsche. Allerdings waren weit weniger animierte Karten dabei als noch vor 2 Jahren. Schade, die waren zum Teil sehr originell!


Natürlich wird erwartet, dass man selbst auch gute Wünsche schickt, was ich immer gerne mache. Da es nicht nur die abgedroschenen Floskeln sein sollten, bemühe ich mich um eine entsprechende Form, ein bisschen persönlicher ist doch immer netter.


Das wäre also erledigt, und schon kommt die nächste Aufgabe auf uns zu. 


Es war wieder schön, die vielen Päckchen auszupacken,  und über die meisten Geschenke konnte man sich sogar richtig freuen. Umso mehr, wenn die Schenkenden auch noch anwesend waren und man sich direkt vor Ort bedanken konnte. 


Es wurden aber auch Päckchen abgegeben. In diesem Fall ist das Danke sagen etwas aufwendiger. Man ruft an oder schreibt ein kürzeres oder längeres Briefchen, bei modernen Menschen auch mal eine Email. Da kann man gleich nochmals die Neujahrswünsche mit einbauen.


Das tue ich jetzt auch und wünsche meinen offiziellen und inoffiziellen Followern (was für ein Wort!)


einen fröhlichen Rutsch in ein erfolgreiches, gesundes und glückliches Jahr 2013

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen