Sonntag, 16. September 2012

wo bleibt der Lektor ?




Den angekündigten Hubschrauber habe ich letzte Woche tatsächlich gehört. Die örtliche Presse hatte berichtet, dass bei den Dreharbeiten zu „Schneewittchen muss sterben“ ein Helikopter im Tiefflug eingesetzt würde. Auf den Film kann man gespannt sein.

Das Buch selbst ist ja leider nicht sonderlich gut geschrieben. Der Plot ist zwar gut ausgedacht und die Handlung ist spannend aufgebaut, aber der Schreibstil lässt sehr zu wünschen übrig. Nicht nur, dass auf jeder zweiten Seite jemand seine Stirn in Falten legt, auch Grammatik und Wortwahl sind zum Teil auf dem Niveau eines Schulaufsatzes.

Da sind die Krimis um das Ermittler-Team Laura Gottberg und Angelo Guerrini um einiges besser geschrieben. Die eingestreuten italienischen Ausdrücke sind jedoch sehr holprig. Sicher sind sie als  Stilelement eingesetzt, um die italienische Atmosphäre des Handlungsorts widerzugeben. Dafür müssten die Ausrufe und Halbsätze aber halbwegs korrekt sein. 

Entgegen dem Klappentext hat die Autorin in Italien offensichtlich nicht sorgfältig genug recherchiert, nicht bei den traditionellen adligen Toskanern mit ihren typischen Vornamen und schon gar nicht bei der Sprache. 

Ich vermute eher, dass die Sprachfetzen in einer Münchner Pizzeria aufgefangen wurden, vielleicht in einem dieser „italienischen“ Lokale mit indischem oder kroatischem Personal. Dort lässt man sich generell nicht davon abhalten, die Gäste auf „italienisch“ anzusprechen und „Du“ und „Sie“ munter durcheinander zu schmeissen !

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen