Mittwoch, 15. August 2012

Summer in the City



das musste ja kommen !

Zwei unserer Mitarbeiterinnen fielen kürzlich dadurch auf, dass sie zum Einsatz in der Bank mit einem allzu freizügigen Outfit erschienen.
Auf dem Weg zum Umkleideraum sorgten sie mit ihren kurzen Shorts und knappen Tops für erhebliche Unruhe, vor allem bei den männlichen Angestellten  Die Beschwerde vom Management folgte postwendend.

Das geht natürlich nicht, auch wenn in diesem Fall die Mädels gute Figuren hatten, braun gebrannte rasierte Beine und gepflegte Füße. 

Es müsste jedem klar sein, dass man zwischen Urlaubsstrand und Business differenzieren muss. Man braucht auch in "urbaner" Kleidung nicht übermäßig zu schwitzen. Es gibt durchaus schicke längere Hosen, Röcke oder Kleider aus leichten Stoffen.

Ich stelle das jedes Jahr erneut fest. Im Sommer fallen die Hüllen. Egal welches Alter oder welche Figur, viele haben da überhaupt keine Hemmungen.

Aber nicht nur im Beruf, generell sollte man sich in der Stadt etwas dezenter kleiden als in der Freizeit. Dabei ist es völlig unerheblich, ob das Outfit vom edlen Designer stammt oder von H&M.

Auf den Stil kommt es an.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen