Freitag, 10. Februar 2012

der übrig gebliebene Christstollen


Es bleibt meistens etwas übrig.
Die Reste des Christstollens sind aber zu schade zum Wegkippen. Andererseits hat man im Fasching einfach keinen Appetit mehr auf Weihnachtsgebäck.

Tante Gisela machte damit einen süßen Auflauf – eine gute Idee; nur fehlt bei mir das geeignete Publikum dafür.

Bei meinen Gästen kommt ein leckerer Nachtisch besser an. Er ist zwar nicht gerade kalorienarm, aber man könnte ja einmal mehr zum Joggen gehen ....!

hier ist das super einfache Rezept :

150 - 200 gr grob zerkleinerten Christstollen in eine Glasschüssel schichten
evtl. zusätzlich einige zerstoßene Cantuccini-Kekse dazu
mit 3 EL Organgensaft und 1 EL Grand Marnier benetzen und ziehen lassen.

150 gr Zartbitter Kuvertüre im Wasserbad schmelzen
1 Becher Sahne steif schlagen
geschmolzene Schokolade vorsichtig unter die Sahne ziehen und die Mousse im Kühlschrank fest werden lassen.

aus einer Orange die Filets herausschneiden, Rest ausdrücken und Saft auffangen
 

250 gr Mascarpone
Orangensaft 
½ Becher steif geschlagene Sahne + 1/2 kl. Becher Natur-Joghurt
2 EL Zucker
1 Beutel Vanillenzucker
1 TL bittere Orangenmarmelade 
Zitronen- und Orangenabrieb
zusammen aufschlagen und auf die Kuchenschicht füllen.

Eine Schicht Schoko-Sahne darüberstreichen
Orangenfilets darauf verteilen
Sahnetupfer dazwischen spritzen und zum Schluss einige Schokoladenspäne oder Schokosplitter darüber streuen. 
Die Speise mit Folie abdecken und für mindestens 3 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.

.... und die Diät verschieben wir dann auf nächste Woche !

1 Kommentar:

  1. Wenn du willst, können wir gerne zusammen joggen gehen am Sonntag. Nach dem Nachtisch versteht sich.

    AntwortenLöschen